Wir sind Mitglied im



 ©2018 by Sabine Künzel


Über uns

Ich bin gebürtige Berlinerin. Schon Meine "Ahnen" sind in Berlin geboren und aufgewachsen. Im August 1997 dann der waghalsige Sprung ins Ungewisse. Das heißt, wir sind aus dem Zentrum Berlins in das idyllische Örtchen Bookholzberg gezogen. Mit dabei waren Kater Asterix (Birma und seit März 1984 Mitglied unserer Familie) und Tweety (Nymphensittich, zugeflogen im Jahr 1994). Meine Katze Annuschka (Perser, seit 1986 bei uns) konnte uns leider nicht mehr begleiten. Sie starb am Vorabend unseres Umzuges

Auch meine Tochter Janina, nunmehr im heiratsfähigen Alter, hätte alle Freunde zurücklassen müssen. Und wer will unter diesen Umständen von der Großstadt auf's Land ziehen. Und somit haben wir unsere Familie - Kind, Eltern und Geschwister - und alle Freunde zurückgelassen.

Kater Asterix litt sehr unter der örtlichen Veränderung und unter dem Verlust seiner Gefährtin, so dass wir uns im Oktober entschlossen, ein Kätzchen zu adoptieren. Es wurde wieder ein Perserkätzchen und Annuschka sehr ähnlich. Wir nannten sie Bonni. Leider dauerte diese Idylle seit diesem Zeitpunkt mit unseren Lieblingen nur 6 Jahre. Bonni starb im Juli 2003 an einer unheilbaren Krankheit und Asterix im September gleichen Jahres mit knapp 20 Jahren. Ich litt so sehr unter diesem Verlust, dass wir beschlossen, keine Katze mehr ins Haus zu nehmen. Aber: wer einmal sein halbes Leben mit Katzen verbracht hat, kommt davon nicht mehr los.

Unser Haus war ohne Schnurren, ohne Unordnung, ohne Spielsachen, überhaupt ohne Chaos. So konnte das nicht weitergehen, zumal auch ich immer mehr in Depressionen versank. Nach einem Jahr waren wir uns einig, wir müssen wieder ein Kätzchen adoptieren. Gesagt, getan. Ich fand unseren Liebling in Westerstede im Zwinger vom Rhodopark. Ich kam, sah und war verliebt. Und das Schönste war, ich durfte sie auch gleich mitnehmen. Mein Glück war wieder vollkommen. Da wir nun aber beide berufstätig waren und mein Liebling den ganzen Tag allein zu Haus war, machten wir den Versuch mit einer geborgten zweiten Katze meiner Freundin Elke, das ging voll in die Buxe. Unser Sensibelchen ließ sich völlig unterbuttern und hatte keine "eigene Meinung" mehr, ließ sich völlig ihr Territorium aus den Pfötchen nehmen. Und so reifte im Hinterkopf die Idee, einen Kater zu beauftragen, dem Alleinsein ein Ende zu bereiten. Ich fand den schönsten Kater im Zwinger vom Hachetal. Im Januar 2006 dann der erste große Auftritt. Erst setzte es ein paar Ohrfeigen seitens meines kleinen Lieblings, aber dann überwog wohl die große Liebe alle Hindernisse.

Am 20. März 2006 wurden 5 Kitten und der Gedanke an eine eigene kleine Hobby-Zucht geboren. Ich behielt meine Annuschka.

Aber wie das im Leben manchmal so ist: Annuschka "wollte" nie eigene Babys trotz mehrfacher Katerbesuche. Amely ist in den wohlverdienten Kastraten-Ruhestand gegangen und somit kam im August 2009 Bluna in meine kleine Familie.

Im Juli 2011 bin ich dann mit Amely, Annuschka und Bluna nach Bremen-Nord gezogen in eine schöne sonnige Wohnung mit einem katzensicheren Balkon und mit einer tollen Aussicht in's Grüne. Und hier brachte Bluna dann ihren zweiten Wurf zur Welt, und nun vervollständigt ihre Tochter Carry unsere kleine Gemeinschaft. Aber was bringt eine schöne Aussicht in's Grüne, wenn man plötzlich allein da steht, das Leben aus den Fugen geraten ist und man nicht mehr weiß, wie es weiter gehen soll.

Und dann gibt es Freunde, die einem zur Seite stehen und den Weg weisen. Mein besonderer Dank gilt den beiden, die das alles ermöglicht haben und insbesondere denen, die so tatkräftig dabei geholfen haben, damit alles so wird wie es jetzt ist.